Entkalkungsanleitung für ältere Kaffeemaschinen Saeco bis ca.

Baujahr 2012

 

Maschinen mit automatischem Entkalkungsprogramm

 

   1. Vorgang bei Maschinen mit Schacht für vorgemahlenen Kaffee

1 Flasche Entkalkungsmittel Saeco (2,5 dl Milchsäure) und 1l Wasser in den Wassertank der abgekühlten Maschine füllen, Maschine einschalten => Spülung abwarten => ca. 5 Minuten wirken lassen. Dann die Tasten (oder Symbol) gemahlener Kaffee (ohne Kaffeepulver!) und kleinen Espresso wählen, wieder ca. 5 Minuten wirken lassen. Diesen Vorgang 6 bis 8 x wiederholen. Die aufgefangene, saubere Entkalkerlösung wieder in den Wassertank leeren.

 

   1. Vorgang bei Maschinen ohne Schacht für vorgemahlenen Kaffee:

6 – 8 x kleinen Espresso wählen, wie oben.

 

Wichtig:  Diese Entkalkungsart darf nur mit einem MILCHSÄURE -  Entkalker entkalkt werden, da das Gemisch beim ersten Vorgang die Brühgruppe durchläuft! Bei Verwendung von Produkten mit  Amidosulfonsäure  könnte die Brühgruppe Schaden nehmen!

   2. Vorgang

Automatisches Entkalkungsprogramm starten, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben. Nach beendetem Entkalkungs- und Spülvorgang Brühgruppe mit Warmwasser abspülen und nochmals „gemahlener Kaffee“  und diesmal „Kaffee lang“ wählen, damit der Weg über die Brühgruppe auch gut gespült wird.

 

    Kaffeemaschinen mit Digitalanzeige und Reinigungszyklus

Zu empfehlen ist eine Reinigung der Brühgruppe mit einer Entfettungstablette, spätestens vor der 4. Entkalkung (Programm „Reinigungszyklus“, falls vorhanden).

Wenn Maschine betriebsbereit ist, Tablette in Pulverkammer der Brühgruppe geben (Brühgruppe vorher mit Wasser abspülen). Wassertank füllen und Reinigungszyklus starten.

Nach Abschluss der Reinigung Brühgruppe herausnehmen, mit Warmwasser abspülen und allfällige Tablettenresten am Brühkopfsieb mit Finger abwischen.

Total verkalktes Ventil bei falscher Entkalkung (siehe „Entkalkung mit aut. Entkalkungsprogramm“).

Ganz unten in der Öffnung, sieht man, dass der Abfluss mit Kaffeepulver verstopft ist. So kann das Wasser nicht mehr in die Abtropfschale fliessen, sondern läuft der Wand entlang nach unten auf die Abstellfläche. Das sieht dann aus, als würde die Maschine irgendwo rinnen. Den Abfluss kann man z.B. mit einem Kabelbinder von unten durchstossen und danach mit Wasser nachspülen.

 

Download
Brühgruppenreinigung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 228.8 KB